31.03.2013

CloudMagic: Die Über-Suche

Wer mehrere Cloud-Speicher (z.B. Dropbox, Google Drive, Microsoft Skydrive, Apple iCloud) nutzt, steht sicher öfters -- wie ich -- vor der Frage, wo man denn das gesuchte Dokument (wahlweise auch "das gesuchte Foto") abgelegt hat.

Bislang half dann nur eine mehr oder weniger aufwändige Suche mit diveresen Clients durch die verschiedenen Clouds. Abhilfe verspricht jetzt "CloudMagic" (Link zum Play Store oder zu iTunes). Die App durchsucht alle möglichen Cloud-Speicher, aber auch den eigenen Facebook-, Email- oder Twitter-Account. Die Suchergebnisse werden ruck-zuck, schon während der Eingabe, bereitgestellt.

Nachteil I: Man muss der App (und damit potentiell dem Entwickler) natürlich die Berechtigungen für alle eigenen Cloud-Speicher geben. Wen das nicht schreckt (zur Privacy-Erklärung des Herstellers), der bekommt hier ein nützliches Tool an die Hand, das die Nutzung mehrer Cloud-Anbieter deutlich vereinfacht.

Nachteil II: Kosten! 50 "Suchen" im Monat sind frei. Wem das nicht reicht, der muss auf ein kostenpflichtiges Abo-Modell zurückgreifen. Und das kostet dann satte 4,99 US$ im Monat, also mehr als 45 EUR im Jahr. Ob mir das ein reiner Suchdienst wert ist, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht.

Fazit: Mal sehen, ob und wie weit die 50 freien Suchen im Monat reichen.

Keine Kommentare: